KampfkunstPhilosophie

Ich sehe Dich

Die Essenz der Kampfkunst

Ich bin wahrscheinlich genau das Gegenteil von dem, was man als begnadeter, engagierter Blogger nennen könnte. Die Inhalte der Beiträge treffen nicht den Zeitgeist oder begeisternde Modeströmungen und die Frequenz derer trägt darüberhinaus sicherlich nicht zur Steigerung der Internetpräsenz von „Time for Tai Chi“ bei. Doch einmal in der Zeit begegnet mir ein brisanter Gedanke, eine spannende Idee, eine kontroversielle Diskussion oder eben ein so wunderbares Video wie das Nachfolgende.

Es passiert nicht oft, dass man einem Spiegelbild seiner eigenen Gedankenwelt in irgendeiner Form gegenübersteht. Dieser Vortrag von Herrn Borbonus zählt meiner bescheidenen Meinung nach zu den wichtigsten Darlegungen, die je im Netz aufgetaucht sind. Eine jener Präsentationen, die wahrscheinlich jedem Einzelnen auf dem Weg als Leitsatz für ein glücklicheres Leben mitgegeben werden können. Alleine der Umstand, dass sich auch nur ein negativer Kommentar unter seinem Youtube-Beitrag findet, ist erschreckend, beweist gleichzeitig jedoch auch, dass die Kleingeister immer wieder genug Nahrung auf diesem Erdball finden…

Ohne es zu wissen, geht René Borbonus der Seele von traditioneller Kunst – in unserem Fall Kampfkunst – auf den Grund. Mit einfachen Worten und ohne Umschweife stellt er die wichtigste Charaktereigenschaft menschlicher Interaktion mit sich selbst und der Umwelt ins Zentrum seiner Rede. Wer Kampfkunst ernsthaft betreibt, sollte diesem modernen „Propheten“ lauschen, das Video wiederholt ansehen, am Besten auf einem Stick abspeichern und den alten Klassikern in der Bücherwand hinzufügen.
Und im letzten Teil des Videos erklärt er ganz präzise, was unter dem Begriff „Kung Fu“ verstanden werden kann.

Falls man nach der Essenz in seinem eigenen Leben sucht, reicht nur eine Minute dieses Beitrags.