Chen Taijiquan

Ursprungsort des Chen Taijiquan
Chenjiagou - Statue von Chen Wangting

Das Chen Taijiquan ist der älteste Stil des Yin-Yang-Boxens und wurde im 17. Jahrhundert von Chen Wangting (1597–1664, 9. Generation der Chen-Familie) im Dorf Chenjiagou (VR China/ Provinz Henan) entwickelt und über Generationen hinweg hauptsächlich innerhalb der Familie weitergegeben und -entwickelt. Die äußere Form seiner Figuren geht hauptsächlich auf „Die 32 Formen des Boxens“ von General Qi Jiguang (16. Jahrhundert) zurück. Er änderte diese jedoch entsprechend seinen Erkenntnissen ab, die er aus dem Studium des Daoyin und des Tuna (daoistische Übungssysteme, die auch die Grundlage vieler Qi Gong-Stile bilden) sowie des daoistischen Alchemie-Klassikers Huang Ting Jing von Frau Wei Huacun (etwa 251–334 n.Chr.) gewonnen hatte. So entstand eine Kampfkunst, die gleichzeitig als Medium einer grundlegenden körperlichen, charakterlichen und spirituellen Transformation des Menschen dient.